Archiv der Kategorie: Jahreszeiten

Mehr Herbst

Schafe fressen viel. Und damit machen sie auch nicht Schluß, wenn die Tage kühler werden. Sie stürzen sich geradezu auf alles, was ihnen ihrer Meinung nach zusteht… das Gras außerhalb des Zaunes, der Futtersack im Stall, das Gemüsebeet. Besser man gibt ihnen, was ihnen unserer Meinung nach zusteht. Das ist natürlich mit ein bißchen Arbeit verbunden, aber ein Kinderspiel, wenn man so fleißige Helfer hat wie wir (manchmal) 🙂

Achtung, Bilderflut.

_mg_6205 img_6211 img_6212 img_6207 img_6208 img_6209 img_6216

Das Wichtigste bei der Arbeit ist natürlich die passende Kleidung. Die Hauptsache ist doch, Fräulein sieht gut dabei aus, nicht wahr?

Wir haben auch ein bißchen mitgetan. Ehrlich. Allerdings nicht so schick, weshalb es davon auch keine verwertbaren Bildbeweise gibt.

_mg_6219 _mg_6221 _mg_6223

Stattdessen gab es wieder ein Belohnungsschlückchen. Ungemein motivationssteigernd.

Und jetzt ist’s dann auch richtig Herbst. Brrr..

Spontaner Arbeitseinsatz

Kampf dem Grase!

_mg_6345

Und alle machen mit. So richtig schön Waldorf: tätig werden durch Nachahmung. Mit Spaß an der Sache und nicht zu stoppendem Enthusiasmus. Nun, wer will das auch stoppen, Gras und Grün in Ritzen gibt es hier in Hülle und Fülle.

_mg_6352 _mg_6350 _mg_6348 _mg_6347

_mg_6357 _mg_6360

Und zwischendurch entdecken sie mal kurz die Welt im Kleinen.

_mg_6354 _mg_6355

Zur Belohnung gibt es einen Apfel für jeden. Auch davon haben wir genug 🙂

_mg_6361

Aber nicht so lange Pause machen, die Damen! Es gibt noch viel zu tun.

Es herbstlt

Der Sommer hüpft immer nochmal vorbei. Aber, es scheint eine unwiderlegbare Tatsache zu sein: eigentlich steht der Herbst bereits vor der Tür.

Oder in der Werkstatt.

Pilz Steinpilz

Da scheint es sich ganz gut zu leben, so schön gemütlich rumpelig… EIne ganze kleine Mahlzeit stand dort herum.

_mg_6193

_mg_6196

Aber, ha! Dann kamen wir. Und räumten mal wieder auf.

Und stellten versehentlich einen Sack auf die kleinen süßen Pilze 🙁

Naja, immerhin war die Werkstatt hinterher viel ordentlicher. Wirklich, kommt auf dem Foto nicht so rüber – denn da fehlt die völlige Gerümpelecke – ist aber so. Für den Moment.

Tadaa:

_mg_6201

_mg_6198

Aber irgendetwas fehlt doch noch!?…

_mg_6199

Klar!

_mg_6203

Nach getaner Arbeit: Prösterchen!

 

 

Vom Winde verweht…

Auch bei uns hat er gewütet und geweht am Dienstag, der Sturm. Gut, dass wir vorher noch den Garten gewässert haben, auf dass auch kein Pflänzchen verdurstet. Dann ging es ganz schnell, ein Lüftchen, ein dölleres Lüftchen… husch husch die Schafe rein, die Wäsche und dies und das gerettet, im bereits strömenden Regen die Hühner ins Häuschen gescheucht und im dann schon Hagel noch beschlossen, den Hasenstall in den Schafstall zu stellen…autsch. Die Klamotten waren so naß, dass sie fast vom Po rutschten. Lustig war’s aber.

_mg_3483 _mg_3488 _mg_3490 _mg_3492 _mg_3493 _mg_3494

Bis wir im Haus waren. Dort haben wir festgestellt, dass das Dachfenster im Treppenhaus auf ist und die Treppe war schon ganz zugeweht und nass. Als das erledigt war und ich mich endlich umziehen wollte, stellte ich zu meinem Schrecken fest, dass das Schlafzimmerfenster aufstand. Also im Schlafzimmer gewischt, Bücher vor dem Ertrinken gerettet, Handtücher auf dem Bett verteilt. Ja und dann ein zufälliger Blick ins Kinderzimmer, wo zwar nicht das Fenster auf, das Zimmer aber unter Wasser stand. Zumindest floß Wasser, das durchs alte Fenster gedrückt wurde, in einem breiten Strom durchs Zimmer. Argh… Wieder Handtücher geholt und versucht zu retten, was zu retten war. Die pudelnassen Kuscheltiere machten es sich dann auf der Heizung bequem.

_mg_3495

Tja und da wir jetzt auch das mit dem Wetter hinter uns haben, können wir uns endlich auf das – hoffentlich trockene – Sommerfest freuen.

Denn: es ist nur noch eine Woche hin.

Kommt zahlreich! Eßt Kuchen und alles andere auch! Bringt Freunde mit! Spielt Spiele! Bleibt abends zum Tanzen da!

Es spielen auf für uns:

Am Nachmittag: Duoton.

……Am Abend: The Leonites.

…………..Und zur Nacht: DJ Mr. Everfresh vom Kommando Discolovermovement.

 

PS: Wie auch im letzten Jahr gibt es Wertmarken für diejenigen, die einen Kuchen oder Herzhaftes beisteuern. Die könnt ihr dann gleich wieder anlegen in Herzhaftes oder Kuchen.

plakatsommerfest2017kleiner

PPS: Und für alle, die sich fragen, was „von 3 bis 3“ bedeutet: 15 Uhr am Nachmittag bis 3 Uhr in der Nacht. Das macht 12h Gefeier zum 3jährigen Jubiläum. Na dann!

Sommerfest!

plakatsommerfest2017kleiner

 

Es ist fertig, das Plakat zum diesjährigen Sommerfest!

Kommt zahlreich und lockt endlich mal die Sonne hervor, kann ja wohl nicht wahr sein mit dem Wetter!

Wie auch in den letzten beiden Jahren wird es für kleines Geld viele Leckereien geben, süß wie herzhaft, fest und flüssig.

Viele Ecken auf dem Hof laden zum Verweilen ein, zum Rumfläzen, zum Genießen und Abschalten.

Und wer genug Energie getankt hat, kann diese wieder abgeben bei den zahlreichen Spiel- und Sportmöglichkeiten, die wir aufbauen werden. Und natürlich beim Tanzen!!

Deshalb: kommt erst mit der ganzen Familie und abends nochmal ohne die lieben Kleinen und schwingt das Tanzbein zu den Klängen von The Leonites und DJ Mr. Everfresh!

Wir sind jung! Wir haben Spaß! Wir rocken den ganzen Tag, die ganze Nacht!

Eure Pleißengäng

 

PS: Wer was zum Futtern mitbringt und in die vertrauensvollen Hände der Café-Damen übergibt, bekommt – wie auch in den letzten Jahren – Wertmarken als Dankeschön.

Und wieder Zeit für Frühjahrsputz

Die Arbeitswut hat uns gepackt nach einem längeren Winterschlaf. Weil wir wieder fleißig alles zugerümpelt haben – wie das so in unserer Natur zu liegen scheint – hatten wir auch genügend Aufgaben, denen wir uns widmen konnten. Aber wir haben nicht nur aufgeräumt, was wir schon dreimal aufgeräumt haben, sondern auch Neues geschaffen, tadaa! Dies war unsere ambitionierte Aufgabenliste:

_mg_2774

Ganz und völlig neu ist unser Briefkasten. Nachdem wir im letzten Jahr etwa drei Monate gebraucht haben, um ihn auszuwählen, stand er über den Herbst und Winter (war ja schließlich kalt) gemütlich in unserer Halle herum. Aber jetzt, aber jetzt!!

_mg_2775

Ach nein. Das ist erstmal die bei einem Arbeitseinsatz nicht zu unterschätzende Wirkung der richtigen Musik aus der richtigen Röhre. Unser neues Baby: eine Tombox.* Party!
Gleich nach dem Briefkasten. Und dem Rest der Liste.

Briefkastengrundsteinlegung Briefkastengrundsteinlegung

Vorplatz zum Briefkasten

Stellplatz für den Briefträger

Dies ist der Platz, auf den sich der Postbote stellen muß, um die gesammelte Post für den Pleißenhof in unseren wunderschönen neuen Briefkasten einzuwerfen. Das Bild reiche ich nach, der Zement war noch nicht trocken. Dafür sieht dieses Plätzchen so aus, als hätte es nie anders ausgesehen. Schick.

Aufgabenliste

Zeit für’s Mittagessen! Es gibt Suppe und Nudeln. Und natürlich Kaffee und Kuchen.

Mittagessen für Arbeiter. Suppe!

Alsdann, liebe Genossen, wieder an die Schaufeln, Spaten, Leitern, Sägen, Lappen und in die Handschuhe!

Hoch hinaus ging es beim (auch) mal wieder auszubessernden Ziegelfang.

Ziegelfang Ziegelfang

Und weil’s so schön ist an und in der frischen Höhenluft, schultert Thomas die Leiter und zieht damit einmal ums Haus.

Dachrinne Dachrinne

Dachrinne säubern

Und was holt er da raus?

Dachrinne säubern Dachrinne säubern

iehkse..

Der verantwortungsvollste Job ist natürlich der am Boden. Kein Platz für Scherze.

Dachrinne säubern Dachrinne säubern

Zeit für einen Standortwechsel.

Tombox

Die Musik zieht mit. Die Dellen müssen übrigens so, das gehört zur Optik und dem Charme unseres Interieurs.

Holz sägen

Dies ist die Vorbereitung der Sommerküche. Sieht man gleich. Herr S. hat übrigens nicht die Hände in den Hosentaschen. Er hält das Brett.

_mg_2821

Aufräumen der Fuhrparkgarage. Die Auswahl der Laufräder auf dem Hof gestaltet sich außerordentlich abwechslungsreich.

Und dann – sozusagen als Kür on the top …

_mg_2816

… haben wir (mal wieder) unsere Partyscheune aufgeräumt. Sitzgelegenheiten geputzt. Platz geschaffen..
..für die Tanzprobe…

_mg_2830

zu unserem

Sommerfest am 10. Juni

ab 15 Uhr

bis der DJ nach Hause geht!*

 

Und was sollen wir sagen… Tanzen klappt!

 

 

*Von hier: http://www.diefabrik.org/product/show/30

* Infos folgen an dieser Stelle!

 

 

 

Sehr dolles Slow Gardening

_mg_2533

Das ist unser Garten. Unser Gemüsegarten.

Ein kleiner Teil davon sieht schon frühlingsfertig aus. Da wächst schon was. Etwas, das da auch wachsen soll. Da:

_mg_2533pfeile

Bei uns sieht es so aus.

_mg_2534

Was hier grünt, ist Unkraut. Der Rest staubige Erde.
Aber hey – es ist Frühling, die Sonne scheint (manchmal) und die Motivation ist ungeheuer groß. Dieses Jahr wird das was! Dieses Jahr wächst es auch bei uns! Und man kann das auch essen!

Der erste – von uns grandios absolvierte – Schritt war die Saatbestellung. Das war ganz einfach: „Das… und das… anspruchslos? Perfekt!…das auch noch… werden wir schon schaffen…“ Dann kam die Saat (das Verhältnis von Kosten und Größe des Paketchens war etwas irritierend, aber nun ja…;) ) und mit ihr das Unausweichliche: nun aber los!

_mg_2554

Das ist natürlich nur ein Bruchteil unseres umfangreichen Vorhabens – der Rest wird (erfolgreich) vorgezogen (jaha!) oder darf erst später in die Erde.

Zuschauer gibt es auch:

_mg_2560

Also dann: ran an die Grubber und Hacken, dem staubtrockenen, riesenbröseligen Boden zu Leibe gerückt. Das haben wir auch mit viel Fluchen geschafft, um schließlich zum wichtigsten (und von uns im letzten Jahr sträflich vernachlässigten) Teil überzugehen: der Bewässerung!

Einen Brunnen haben wir leider immer noch nicht, weshalb wir genauso phantasie- wie mühevolle Wege gehen müssen – über diverse Regentonnen, im Garten stehende Badewannen, ein bißchen Pleißenwasser, ein bißchen Wasserhahn, kilometerweise Schläuche in alle Richtungen, diverse Arten (und manchmal auch funktionierende) Pumpen und viele Gießkannen. Das Ergebnis sieht dann so aus:

_mg_2538

Fließend tröpfelnd Wasser. Fließzeit pro Kanne: eine gefühlte Viertelstunde. Viel Zeit für Humor – den nicht zu verlieren es gilt.

_mg_2541 _mg_2540

Inhalt der Kanne reicht für:

_mg_2545

Gefühlte zwanzig Quadratzentimeter.

_mg_2546

Yeah!
Dem Publikum wird es zu langweilig.

_mg_2544

Nicht aufgeben! Humor!

_mg_2537

Und weiter gießen!

_mg_2547

Und dann war endlich alles naß und die kostbare Saat durfte in ihr kühles, feuchtes, dunkles Bett Beet. Auf daß sie wachsen und gedeihen und uns eine reichhaltige Ernte bescheren möge!

_mg_2570

Das Publikum hatte zu dem Zeitpunkt bereits abgeschaltet.

_mg_2564

Fortsetzung folgt…
Sollte mir neben der Gartenarbeit dafür noch Zeit bleiben. Seufz.

 

PS: Am 10. Juni dürft Ihr unser bis dahin üppig grünendes, sprießendes, florierendes Gartengut selbst bewundern: es ist wieder Zeit für unser Sommerfest! Einzelheiten folgen, aber schreibt es Euch doch schon einmal ein.

 

 

 

Frühling Frühling!

_mg_2331heller

Mal da, mal weg. Ganz schön rege, der Frühling.
Auch auf dem Hof ging’s vor ein paar Wochen los:
Frühjahrsputz, Einhörner ausführen, Puppen spazieren fliegen…

_mg_2311

_mg_2352

_mg_2259

…das erste Sonnenbad, Gras unter den nackten Füßen,
ein Dutzend Stieleise im Bauch…

_mg_2257

_mg_2258

_mg_2319

_mg_2334

(Die Menge an Eis pro Bauch war allerdings etwas ungleichmäßig verteilt.)

 baum3 baum2 baum1
_mg_2283

Frühlingsgefühle all überall.

_mg_2288

_mg_2391

Während die Einen liegend die Sonnenstrahlen einfangen,

_mg_2341

_mg_2351

…gehen die Anderen am Horizont der Arbeit nach. Arbeitsteilung auf dem Hof 🙂

_mg_2349

Und um den Frühling noch bunter zu machen, pusten wir ihm einfach
lauter bunte Regenbogen ins Gesicht.


_mg_2251
_mg_2374
_mg_2299
_mg_2413

_mg_2359

„Wenn der Frühling ins Land zieht, wäre es eine Beleidigung der Natur, nicht einzustimmen in ihr Jauchzen.“
(John Milton)

_mg_2256

Habt es schön!

 

Besinnlicher Dezember

So geht sie hin, die Zeit. Es weihnachtete und es jahreswechselte und nun ist der Januar schon wieder fast rum. Und … Wunder oh Wunder … draußen ist es weiß. Nicht nur einen Tag lang, nein, so lang wie schon lang nicht mehr. Bezaubernd.

Ein paar vor der weißen Pracht eingefangene Momente will ich euch aber auch nicht vorenthalten.

_mg_0463

Zum Offenen Adventskalender kam eine gemütliche Runde zusammen, die bei Weihnachtsliedern und heißer Schokolade mit oder ohne Schüßchen charmante Schneeflockenballerinas bastelte.

_mg_0465

In der Eingangshalle wurde der Advent angeknipst.

_mg_0643 _mg_0645

_mg_0650 _mg_0651

Schließlich war es an der Zeit, die Wunschzettel an Weihnachtsmann und Christkind auf die Reise zu bringen.

_mg_0653

Und weil nur Advent und Weihnachten ja nahezu langweilig ist, haben wir auf dem Hof zwischen Adventskalender und Weihnachtsdekoration noch jede Menge Geburtstage eingeschoben. Es geht hoch her hier in der besinnlichen Zeit.

_mg_0734

Während der Schnee weiterhin auf sich warten ließ, kam Heilig Abend mit imposanten Schritten heran. Ganz plötzlich war es Weihnachten.

_mg_0770

Auch der 1. Weihnachtsfeiertag startete mit Geburtstagskuchen. Die folgende Ente mit Klößen und Rotkraut sowie den vegetarischen schwedischen Grünkohlauflauf (die Bilder vom Essen wurden beim großen (Fr)essen leider komplett vergessen…) liefen wir uns beim anschließenden HerbstSpaziergang am Markkleeberger See wieder ab. (Nur um die dadurch entstandenen Kalorienlücken wenig später mit dicker Torte wieder aufzufüllen.)

_mg_0785

_mg_0792 _mg_0802

Der Drachen (rechts im Bild. WIrklich.) landete leider kurz darauf im See. Und da liegt er noch und wartet auf den Sommer.

_mg_0825

Hier war er noch da. Wenn auch nicht im Bild.

_mg_0819

Windig. Siehe Drachen…

_mg_0842

_mg_0845

Ein guter Tag, um Weihnachtsgeschenke auszuprobieren. Und wir verraten jetzt mal nicht, für wen dieses Geschenk war…

_mg_0853

Und kaum war Weihnachten um, stieg die große Silvestersause mit Riesen-Büffet (und schon wieder kein Bild. Aber es hat geschmeckt.), Raketen-Piñata und Discokugelglühbirne.

_mg_0855

_mg_0858

_mg_0874

Laßt dieses Jahr ein buntes werden!

Und merkt euch schon mal den wichtigsten Termin des Jahres: 10. Juni – Sommerfest!

Aber jetzt: WINTER!

Merken

Merken